Beschaulich ziehen wir Spuren in den pulverigen Schnee, der hier dank der nahen Adria reichlich fällt. Vor uns liegt ein mächtiger Talkessel. Der Himmel ist fetzblau. Die schneebedeckten Gipfel glitzern in der Sonne. „Ganz rechts – das ist der Mangart, mit seinen 2679 Metern Höhe einer der imposantesten Gipfel der Julischen Alpen“, erklärt Wildbiologe Paolo Molinari. Er führt uns von den Laghi di Fusine, zwei in Wald eingebetteten Seen, gemächlich bergwärts. Unser Ziel: Das Rifugio Zacchi. Zur Hütte auf 1380 Meter Höhe geht es über eine Forststraße, die im Winter Aufstiegs- und Abfahrtsstrecke für Skitourengeher, Winter- und Schneeschuhwanderer ist. Während wir aufsteigen erzählt der Bärenforscher, dass hier einst Heinrich Harrer alpinistisch „blutgeleckt“ hat. „Harrer hat mir gesagt, dass der Mangart seine glühende Begeisterung fürs Bergsteigen und Klettern geweckt hat“, verrät Molinari. Im tiefverschneiten Wald taucht unvermittelt die Hütte auf. Trotz des majestätischen Panoramas zieht es uns der klirrenden Kälte und des durch den Aufstieg geweckten Appetits schnell in die Hütte. Wohlig wärmender Minestrone folgen Ravioli, wunderbar al dente, gefüllt mit geräuchertem Ricotta und Kräutern. Danach genießen wir ein zum Niederknien gutes Hirschragout mit Pilzen und Polenta. Der Apfelstrudel zum Abschluss erinnert an Omas Kochkünste. Am Weg ins Tal begegnen wir Skitourengehern, Schneeschuh- und Winterwanderern. „Einige von ihnen übernachten auf der Hütte, um am nächsten Morgen eine der anspruchsvollen Skitouren zu beginnen“, weiß der Wildbiologe, während wir überlegen, was aus der Tarviser-Wintervielfalt wir als nächstes probieren wollen: Skifahren, Langlaufen, eine Schneeschuh- oder Skitour, Winterwandern oder eine Hundeschlittenfahrt mit Huskys stehen zur Wahl.

Die Laghi di Fusine mit dem sie eindrucksvoll überragenden Mangart. Das Rifugio Zacchi (nicht zu sehen) befindet sich links nahe der Waldgrenze unterhalb der gewaltigen Nordwände.

Die Laghi di Fusine mit dem sie eindrucksvoll überragenden Mangart. Das Rifugio Zacchi (nicht zu sehen) befindet sich links nahe der Waldgrenze unterhalb der gewaltigen Nordwände.

Weltcup-Skigebiet & Postkartenidyll

Wir entscheiden uns fürs Skifahren. Am Weg zur Lussari-Seilbahn halten wir beim Alsido, einer Bäckerei nahe der Talstation. Ein Cappuccino und ein genial luftiges Brioche ist hier vorm Skifahren Pflicht. Dann geht es per Kabinenbahn, die Talabfahrt im Blick, bergwärts. Hier finden immer wieder Europacup- und Weltcuprennen statt. Übermannt von der Lussari-Postkartenidylle aus Bergdörfchen, Wallfahrtskirche und Alpinpanorama schnallen wir auf 1740 Metern die Ski an. Montasio, Wischberg und Cacciatore – drei prächtige Gipfel – ragen südlich von uns in den Himmel. Die Piste „Di Prampero“ ist bestens präpariert, der Schnee an diesem Morgen wunderbar griffig. Später machen wir uns auf, den zweiten Teil des Skigebiets zu erkunden. Die Ski geschultert stapfen wir durch das Bergdörfchen. „Rifugio Locanda Al Convento“ lesen wir auf einem betagten Gebäude. Das ist Jure Prescherns legendäres Ski-Gasthaus, das seit der letzten Renovierung auch über stylische Zimmer im Boutiquehotelstil verfügt. Wir gehen weiter zur Wallfahrtskirche, wo gerade die Vormittagsmesse gelesen wird. Eine kurze Abfahrt und eine Sesselliftfahrt später stehen wir am Monte Florianca, dem zweiten Gipfel im Skigebiet. Schon wieder ein Traumblick – diesmal Richtung Osten auf den Mangart, der auch von hier aus betrachtet überaus imposant ist. Die sonnige Piste „Florianca“ genießen wir viele Abfahrten lang ehe wir in einem weiten Bogen um den Berg, den Monte Priesnig ins Tal fahren. Dort befinden sich speziell für Skieinsteiger und trainierenden Skinachwuchs gedachte Pisten und Lifte. Neben dem Tarviser Skigebiet hat die Region eine zweite noch eindrucksvollere Kombination aus Ski- und Blick-Erlebnissen zu bieten. Das Skigebiet Sella Nevea, eine halbe Autostunde entfernt. Eine Seilbahn führt mitten hinein ins Kanin-Massiv, in eine atemberaubende, felsig aufragende Welt im Schnee zwischen Italien und Slowenien. Die Pistenvielfalt ist nicht so üppig, dafür aber die Möglichkeiten für ambitionbiertes Freeriden und Skitourengehen.

Skitouren- & Winter-Vielfalts-Paradies

„Nicht nur in Sella Nevea sondern die ganzen Julischen Alpen sind ein Skitourenparadies. Weit über 100 Skitouren sind mit Ausgangspunkt Tarvisio möglich“, weiß Chris Wutte, Autor mehrerer Skitourenführer zu den Julischen Alpen. „Obwohl die Berge schroff und hoch aufragend sind, gibt es viele relativ leichte Touren, vorausgesetzt man wählt Sattel oder Scharten statt spektakulärer Gipfel als Ziel“, verrät der Profi.

Neben Skitouren wird Schneeschuhwandern in der Region immer beliebter. „Das Val Saisera, die Laghi di Fusine, das Val Bartolo und die Montasio-Almen ab Sella Nevea bieten sich für Schneeschuhtouren von leicht bis anspruchsvoll an“, weiß Wutte.

Langläufer finden beste Bedingungen im Val Saisera (über 15 Loipenkilometer, die sich weit hinein in den Talschluss am Fuß des mächtigen Montasio ziehen) und im Bereich des Golfplatzes von Tarvisio vor.

Nicht ganz so gemütlich wie man vermuten würde, dafür aber tierisch-süß sind Fahrten per Hundeschlitten. Über 50 speziell trainierte Hunde, nicht nur Huskys, setzt Hundeschlitten-Profi Ararad Khatchikian ein. Die schneebedeckten Wiesen und Wälder in Fusine bei Tarvisio sind sein Revier.

Noch beschaulicher ins Winterwonderland rund um Tarvisio taucht man bei Winterwanderungen und Spaziergängen im Schnee ein. Die Laghi di Fusine, das Val Bartolo, das Val Saisera und die alten Bahnstrecken, Richtung Kranjska Gora oder im Zentrum von Tarvisio, sind dafür unsere Favoriten.

Abseits der Berge

Der legendäre Tarviser Markt mit seinen Leder- und Bekleidungsständen ist nach wie vor beliebt, vor allem aber lohnt sich ein Bummel durch die Lebensadern der Altstadt, die Via Roma und die Via Vittorio Veneto allemal. Lässige Cafè-Bars, etwa das „Tizio e Caio“ im Zentrum oder das „Time Out Caffé“ mit feiner Sonnenterrasse gegenüber der Kirche, warten. Zahlreiche Shops bieten Delikatessen oder italienische Mode an. Und Sportbegeisterte freuen sich über den „CMP Store“ der italienischen Sport- & Outdoor-Marke. Besuchenswert sind der Blumenladen „Cafè Flower Fioreria“, seiner originellen Dekoartikel wegen und die Buchhandlung „Montagne di Carta“, bekannt für die enorme Auswahl an Büchern zur Region, zu den Bergen und zum Alpinismus.

Historische Einblicke gewinnt man im nahen Cave del Predil. Dort wo mehr als 700 Jahre lang Bergbau betrieben wurde, befindet sich ein Schaubergwerk mit begehbaren Stollen. Ein Museum widmet sich dem Zink- und Bleibergbau. Ein anderes den Gebirgskriegen, die seit der Zeit Napoleons hier geführt wurden.

Fotografie: Carlo und Elia Spaliviero

Carlo (mitte) ist Apotheker in Tarvisio. Und Fotokünstler mit Vorliebe für Exotisches zwischen Asien, Afrika und Südamerika. Und er fotografiert mit großer Begeisterung seine Heimat: Tarvisio. Sohn Elia (rechts) hat die Foto-Passion geerbt und sich auf Drohnen-Fotografie spezialisiert. Ihre Fotos zieren etwa den prächtigen Bildband „Tarvisio – seine Wälder, Berge, Gewässer und Menschen“.
www.carlospaliviero.it | www.eliaspaliviero.com | www.farmaciaspaliviero.com

Top-Restaurants & attraktive Quartiere

Auch wenn man in der Region hochdekorierte Spitzenrestaurants oder international bekannte Hotels vergeblich sucht, werden die Möglichkeiten sehr gut zu essen und in ansprechender Atmosphäre zu fairen Preisen zu nächtigen ständig mehr. Neben attraktiven Hotels, wie dem 4-Sterne Hotel Edelhof, gibt es zahlreiche solide Häuser der 3-Sternekategorie, etwa das renoviert neu eröffnete Hotel Nevada. Angetan hat uns die sympathische Frühstückspension B&B Albuondi mit qualitätvoll-freundlichen Zimmern, großen Bädern und einem superschönen Frühstücksraum, nahe der Talstation der Lussari-Seilbahn. Und gar nicht mehr verlassen wollten wir die in den letzten Jahren neu entstandenen Chalets, allen voran „Chalet Valcanale“ in Camporosso und „Chalet di Rutte“, mitten im Wald in Tarvisio. Die vier urig-modernen Häuschen sind über eine schmale Waldstraße, die ins Nichts zu führen scheint, erreichbar. Schöner und romantischer geht nicht.

Großartig sind die Möglichkeiten, sich mit Lebensmitteln für Kochabende im eigenen Chalet zu versorgen. Fleisch und Fisch gibt es in kleinen Spezialisten-Läden. Mehrere Feinkostshops bieten beste Qualität zu fairen Preisen. Top ist das „Il Gusto di …“, wo wir genial guten Käse (jungen Latteria aus Fagagna), gebratenen Schinken und Brot (hervorragend und täglich frisch von einem Bäcker aus dem Resiatal) entdeckten.

Will man nicht im eigenen Chalet kochen, gibt es gute Alternativen. Die Auswahl an Restaurants, in denen man nicht enttäuscht wird, ist legendär. Und es gibt, oft etwas versteckt, echte Restaurant-Highlights. Einerseits die Klassiker: Den Fisch-Spezialisten Ristorantino südlich von Tarvisio. Das Ex Posta nahe der alten Bundesstraßen-Grenze mit bester friulanischer Küche. Den Gourmet-Treffpunkt I’Alto Gusto. Oder das Tschurwald, insbesondere wegen seiner hervorragenden Pizzen. Andererseits gibt es erfreuliche Neuigkeiten: Das Adriatico im Zentrum von Tarvisio gilt mit seiner auf Fisch spezialisierten Küche als Neueröffnung des Jahres. Und die Osteria Hladik begeistert, dank der neuen Chefinnen Katia (Küche) und Maya (Service), mit abwechslungsreicher friulanischer Küche und sympathischer Atmosphäre wieder uneingeschränkt.

INFOS: Tarvisio

 

Tourismusinfo

Tarvisio-InfoPoint – Promo Turismo FVG, Via Roma 14, Tarvisio, T +39-0428-2135
www.turismofvg.it/Ort/Tarvis | www.tarvisiano.org

 

Allgemein

Tarvisio (etwa 4000 Einwohner) ist das Zentrum einer Berg- und Wintersportregion mit vielfältigen Möglichkeiten in den Julischen Alpen zu der auch Camporosso, Fusine, Valbruna, Malborghetto und Sella Nevea zählen.

 

Skifahren

Tarvisio – Monte Lussari und Florianca
Attraktiv, vielfältig, günstig. Ideal für Anfänger (große Übungsbereiche) und sportliche Skifahrer (anspruchsvolle Pisten). Alpine-Coaster: Coole Sommerrodelbahn, die auch im Winter in Betrieb ist. 25 km Pisten, 13 Lifte. Skibetrieb: 8.12.2022 – 21.3.2023. 1 Tag Erwachsene € 39,50 | Kinder € 10,–. Loc. Camporosso, Tarvisio, +39-0428-653915
www.turismofvg.it/Montagna/Infoneve

Sella Nevea – Kanin
Prächtige Bergkulisse. Kinder-Übungsbereich im Tal. Skifahren in Italien und Slowenien. Etwa 25 km Pisten, 10 Lifte. Skibetrieb: 8.12.2022 – 10.4.2023. 1 Tag Erwachsene € 39,50 | Kinder € 10,–. P.le Slovenia 1, Sella Nevea, +39-0433-54026
www.turismofvg.it/Montagna/Infoneve

 

Winter-Vielfalt

Winterwandern
Große Weg- und Landschafts-Vielfalt: Laghi di Fusine, Val Bartolo, Val Saisera und entlang der ehemaligen Bahnstrecken in Tarvisio, Richtung Kranjska Gora oder in Camporosso
Tipp: Luchs Trail ab Tarvisio-Zentrum. Interessanter, anspruchsvoller Steig auf den Spuren des Luchses.

Schneeschuhwandern
Viele Möglichkeiten von gemütlich bis ambitioniert: Laghi di Fusine, Val Bartolo, Val Saisera, Valle di Riofreddo, Montasio Almen ab Sella Nevea u.a.

Skitouren
„Die Berge rund um Tarvisio sind ein Skitourenparadies“ schwärmt Chris Wutte, Autor mehrerer Skitouren Guides zu den Julischen Alpen. Seine Highlight-Touren:
• Monte Lussari – Büßerweg und optionale Verlängerung Cima del Cacciatore
• Laghi di Fusine – Canalone dela Strugova oder Forcella Zacchi via Rifugio Zacchi
• Val Saisera – Sella Nabois oder Jof di Somdogna
• Sella Nevea (Pecol Alm/Montasio) – Forca dei Disteis oder Forca del Palone
• Sella Nevea (Kanin Gruppe) – Sella Prevalla oder Monte Forato
www.hike-n-bike.com

Langlaufen
Perfekte Loipen im Val Saisera (mehr als 15 km) und in Tarvisio (etwa 10 km), im Bereich des Golfplatzes

Hundeschlittenfahrten
„Scuola Internazionale Mushing“ in Fusine nahe Tarvisio unter der Leitung von Monica und Ararad. Verschiedenste Kurse und Hundeschlittentouren. Via Verdi 21, Fusine in Valromana, +39-348-2685867
www.sleddoghusky.it

 

Bergführer

Chris Wutte
Skitouren-Experte und Autor mehrerer Skitourenführer mit vielen Touren im Großraum Tarvisio. Kärntner. Er guided Skitouren & Schneeschuhtouren.
www.hike-n-bike.com

Ennio Rizzotti
Bergführer, Ausbildner, Berg- und Flugretter aus Tarvisio, der sehr gut deutsch spricht. Kennt die Berge seiner Heimat in allen Details. +39-333-2901914

 

Wohnen

Edelhof
4-Sterne Hotel in bester Lage – an der Skipiste und zentrumsnah. 16 Zimmer, Wellness. À-la-carte-Restaurant. DZ ab € 128,–. Via Armando Diaz 13, Tarvisio, +39-0428-40081
www.hoteledelhof.it

Casa Oberrichter
Ein Gesamtkunstwerk zum Wohnen, Essen und Mitbringsel kaufen. Künstlerin, Restauratorin und Sammlerin Marina Gioitti hat dieses Unikum gestaltet und führt es gemeinsam mit ihrer Familie. Wohnen: fünf Hotelzimmer, jedes einem Thema gewidmet, vom Fuchs bis zum Wald. Und zwölf Appartements, jeweils in eigenem Farbstil. Essen: À-la-carte-Restaurant in kunstvoll gestalteten Stuben. DZ ab € 110,–. Appartements ab € 1000,– pro Woche. Via Superiore 4, Malborghetto, +39-0428-41888
www.casa-oberrichter.com

Chalet Valcanale
Stylisch-moderne Chalet-Appartements. Zwei kleinere und zwei größere. Ruhig und sonnig mit Blick in die Natur. Sauna. Skiraum, Parkplätze. Chalet ab € 80,– bzw. € 120,–. Via Valcanale 62a, Camporosso, +39-380-365-7717
www.chaletvalcanale.com

Chalet di Rutte
Vier „Knusperhäuschen“ auf einer Lichtung mitten im Wald, 5 Autominuten von Tarvisio entfernt. Romantischer, qualitätsvoller und uriger geht nicht. Chalet ab € 140,–. Via Luigi Cadorna, Tarvisio, +39-393-5651100
www.glichaletdirutte.com

Chalet Rosenstein
Mischung aus modern und urig. 3 Chalets mit insgesamt 4 Appartements. Garage. Sauna- & Ruhebereich. Chalet ab € 150,–. Via Valcanale 12, Camporosso, +39 340 840 1488

B&B Albuondi
Frühstückspension nahe der Talstation der Lussari-Seilbahn. Vier moderne, große Zimmer, schöne Bäder. Heller Frühstücksraum. Saunabereich. DZ ab € 110,–. Via Lussari 18D, Camporosso, +39-348-2564748
www.albuonditarvisio.com

Hotel Valbruna Inn & Chalet Casa di Fuchs
Sympathisches 3-Sterne Hotel-Garni. Kleiner Saunabereich. Direkt nebenan: Casa di Fuchs – Modern-rustikales Chalet. DZ ab € 115,– | Chalet ab € 750,–. Via Alpi Giulie 2, Valbruna, +39-0428-660554
www.valbrunainn.com

Hotel Nevada
Im Zentrum. Grundlegend renoviert. 2022 wiedereröffnet. 60 solide Zimmer. Schöner Ausblick auf die Berge. DZ ab € 120,–. Via G. Kugy 8, Tarvisio, +39-0428-872771
www.hotelnevadatarvisio.it

 

Einkehr-Hütten

Rifugio Luigi Zacchi
Oberhalb der Laghi di Fusine gelegen. Terrasse mit Prachtblick. Typisch regionale Küche. Gut die Minestrone, Frico (Kartoffel-Käse-Spezialität) mit Polenta oder Ravioli mit Kräutern und Ricotta. Località Conca delle, Via Ponze, Tarvisio, +39-333-3080555
www.rifugiozacchi.com

Baita di Beatrice
Der Holzkohlengrill ist Argument genug, um den Weg hierher auf sich zu nehmen. Genial die Steaks, köstlich die gemischten Grillteller. Pilze aus den umliegenden Wäldern, gibt es ebenso wie Hirschragout mit Pasta. Val Bartolo, Camporosso, +39-349-5280612

Bar Trattoria Jof Di Montasio
Hinten im Val Saisera gelegene Einkehr. Chefin Barbara Martinz kocht. Die Tagliatelle mit Radicchio und Salsicca sind wie die Ravioli mit Ricotta und Montasio-Käse ein Traum. Kuchen und Strudel sind hausgemacht. Via Saisera 73, Valbruna, +39-338-6333637

Alte Hütte
Skihütte im Tal, die man auch zu Fuß oder per Auto erreicht. Die Bohnensuppe ist würzig-gut. Die dreiteilige Pasta (Tris di primi) in saisonal wechselnder Mischung top. Das medium-gegrillte Roastbeef superzart. Via Lussari 131, Tarvisio, +39-0428-653515

Rifugio Locanda Al Convento
Die Institution am Lussari. Sonnenterrasse mit Montasio-Blick. Kulinarische Klassiker, etwa Lasagne, perfekt, die Nudel nicht zu weich. Gute Gnocchi Ricotta e Rucola. Himmlisches Tiramisu. Übernachtung: Sehr schöne Zimmer. DZ ab € 170,–. Monte Lussari 184, Camporosso, +39-338-1781133
www.rifugioalconvento.it

 

Essen

Ristorante Adriatico
Gulio ist Fischliebhaber und führt seit Frühjahr 2022 das Adriatico, im Zentrum von Tarvisio. Einfach, qualitätvoll und saisonal beschreibt er seine Küche. Die mit Zwiebel marinierten Garnelen sind genial. Der gemischte rohe Fisch top. Das Zucchini-Risotto mit rohen Garnelen eine gelungene Kombination. Kreativ der Thunfisch in Pistazienkruste. Via Roma 59, Tarvisio, +39-0428-871197

Hladik
Katia (Küche) und Maya (Service) ist es zu verdanken, dass wir uns beim Hladik wieder so wohlfühlen wie einst. Kleine Top-Osteria mit wechselnder Auswahl friulanischer Gerichte und passender Weine. Via Romana 33, Tarvisio, +39-0428-668343

Ristorantino
Magda und Lauro bieten seit 15 Jahren Fischküche auf beständig gutem Niveau. Wunderbar das Geschmacks-Wechselspiel von Thunfisch- und Branzino-Tartar. Die Rosmaringarnelen auf Kartoffelpürree sind ein Hammer. Und die Fische im Ganzen – Wolfsbarsch, Steinbutt oder Goldbrasse – im Rohr, in Salzkruste oder gegrillt – sind immer wieder ein Highlight. Via Valcanale 6A, Camporosso, +39-340-2484981
www.ristorantinotarvisio.it

Ex Posta
In einer ehemaligen Poststation haben seit 2009 Alcide hinterm Herd und Karin an der Bar das Sagen. Fast alles macht Alcide selbst, etwa den superzarten Spanferkelschinken als Vorspeise oder die butterweichen, fein abgeschmeckten Topfen-Gnocchi. Seine Suppen (Gersten-Gemüse oder Bohnen) sind köstlich. Der Faschierte Braten mit Paprikagemüse ein Klassiker. Via Friuli 55, Tarvisio, +39-0428-644055
www.exposta.it

Tschurwald
Pasta und Fisch sind gut, in dem traditionsreichen Lokal mitten in Tarvisio. Uns zieht es wegen seiner Pizza immer wieder hierher. Das Mehl für den Teig ist eine eigens zusammengestellte Mischung, die auch Vollkornmehl, Soja und Leinsamen enthält. Via Roma 8, Tarvisio, +39-0428-40534

L’Altro Gusto
Gourmet-Restaurant im Hotel Tarvisio. Wunderbar die Gamberi in Tempura mit pikanter Sauce. Ein Geschmacksfeuerwerk die würzigen Tortelloni mit Steinpilzen und Montasio-Käsesauce. Interessant die mit Jakobsmuscheln und Garnelen gefüllten Teigtaschen. Zart das Tagliata vom Rind mit Rucola und Kartoffeln. Übernachtung: DZ ab € 100,–. Via Armando Diaz 20, Tarvisio, +39-0428-644223
www.tarvisio-hotel.com

Al Buon Arrivo
Mitten in Tarvisio. Die Vorspeise mit Käse aus Ugovizza ist köstlich. Die Pasta mit Salami und Montasio-Käse mundet sehr. Ein Highlight ist das Lasagne, saisonal abgestimmt, etwa mit Pilzen oder mit Spinat und Ricotta. Via Stazione 8, Tarvisio, +39-0428-2219

Miramonti
Küchenchefin Ilaria Della Mea hat lang im Hotel La Perla in Corvara (1 Michelin Stern) gekocht. Seit fünf Jahren interpretiert sie hier Traditionelles auf zeitgemäße Art. Via Dante Alighieri 73, Tarvisio, +39-0428-2050

Al Vecchio Skilift
Direkt an Skipiste und Alpine-Coaster (Rodelbahn) gelegen. Italienische Hausmannskost in heimeliger Hüttenatmosphäre. Via Alpi Giulie 44a, Camporosso, +39-347-3231629

 

Cafès und Bars

Bar Lory
Treffpunkt von früh bis spät in Camporosso. Via Valcanale 5, Camporosso, +39-340-8401488

Time Out Caffé
Schicke Cafè-Bar mit Sonnenterrasse. Piazza Unità 3, Tarvisio, +39-0428-2133

Davit
Kombination aus Café, Jausenstation, Bar und Delikatessenladen. Via Alpi Giulie 30, Camporosso, +39-0428-63012
www.dawit.it

 

Bäckereien

Alsido
Bäckerei, Café-Bar und Konditorei in Camporosso. Familienbetrieb in 5ter Generation mit eigener Backstube. Es gibt nur Selbstgemachtes: Panini und Brot, Kekse, süßes Gebäck, genial Crostata di Mele (Apfel-Mürbteigkuchen). Übernachten: 3 schöne, große Zimmer ab € 100,–. Via Alpi Giulie 19A, Camporosso, +39-353-3723363

Svetina
Große Auswahl an Brot und Süßem. Zentral in Tarvisio. Via Roma 50, Tarvisio, +39-0428-2004

 

Einkaufen

„Il Gusto di … Salumi e Formaggi di Sigfrido Ferro“
Genuss-Geheimtipp: Friulanische und italienische Spezialitäten sind die Passion von Roberta und Sigfrido. Seit 20 Jahren kauft man hier nicht einfach ein, sondern fragt Sighi, was er empfehlen würde. Via Vittorio Veneto 38, Tarvisio, +39-0428-644230
Facebook

Doni di Bacco
Delikatessen-Tempel. Köstlichkeiten aus Italien und der halben Welt. Hochpreisig. Via Roma 44, Tarvisio, +39-0428-644280

Maxi Superstore
Privat geführter Supermarkt. Top: Obst und Gemüse. Große Auswahl bei Wurstwaren und Käse. Gute Weinabteilung. Via Vittorio Veneto 168, Tarvisio, +39-0428-2968
Facebook

Cooperativa Agricoltori Valcanale
Käse- und Delikatessenshop regionaler Käseproduzenten. Via Pontebbana 24, Ugovizza, +39-0428-64942

Bottega di Restauro e Decorazione
Francesca und Selene, zwei Künstlerinnen, bieten handgemachte Geschenksartikel. Etwa die typische Lussari-Madonna, Zirbenduftsackerln, Edelweiß-Blüten aus Holz oder selbst entwickelte Raumduftöle. Via Valcanale 61, Camporosso, +39-347-0366764
www.artigianatotarvisio.com

 

Anschauen

Musei Tarvisio
Drei Highlights: Geführte Tour durch das 1991 geschlossene Blei- und Zinkbergwerk. Museum zum Bergbau. Museum zu den Gebirgskriegen der Region. Largo Giuseppe Mazzini 7, Cave del Predil, +39-0428-876536
www.museitarvisio.it

 

Termine

Snow Rugby
14. – 15. Jänner 2023: Rugby im Schnee in Tarvisio
www.snowrugby.it

EYOF – European Youth Olympic Festival
21. – 28. Jänner 2023: Winter-Multisportveranstaltung 14- bis 18-Jähriger
www.eyof2023.it

Nordische Ski WM in Planica (Slowenien)
21. Februar – 5. März 2023: 20 Autominuten von Tarvisio entfernt
www.planica2023.si

Tarvisio Winter Trail 2023
11. März 2023: Winter-Trailrunning-Event bei den Laghi di Fusine
www.tarvisiotrailrunning.com

 

Bücher & Karten

Tarvisio – seine Wälder, Berge, Gewässer und Menschen (Italienisch/Englisch) von Carlo Spaliviero und Umberto Sarcinelli. Bildband, der die Region in ihrer reizvollen Vielfalt zeigt. € 40,– Erhältlich etwa in der Buchhandlung „Montagne di Carta“ in Tarvisio, Via Roma 9

Kärnten Süd – Skitourenführer Julische Alpen, Karawanken, Steiner Alpen von Christian Wutte und Gerald Sagmeister. Zahlreiche Skitouren im Großraum Tarvisio. Rother Bergverlag. Neuauflage Dezember 2022. € 17,40
www.rother.de

Wanderkarten
Tabacco-Karte 019. Alpi Giulie Occidentali/Westl. Julische Alpen, Tarvisiano
Tabacco-Karte 018. Alpi Carniche Orientali, Canal del Ferro, Nassfeld
beide 1:25.000 | je € 11,50

 

Tarvisio im Winter – alle Infos & Fakten – umfassend und im Detail – als PDF